Letzte Aktualisierung: 18.06.2019, 20.34 Uhr
Auf der Vorderseite eines Tiefs über Nordwestfrankreich wird mit einer südlichen Strömung sehr warme bis heiße Luft herangeführt. Die Ausläufer des in Richtung Nordsee ziehenden Tiefs gewinnen dabei am Mittwoch zunehmend an Wettereinfluss. 

GEWITTER:
In der Nacht zum Mittwoch anfangs ganz vereinzelt kurze Gewitter möglich, die sich aber vor Mitternacht auflösen, dann störungsfrei.
Ab Mittwochnachmittag, treten gebietsweise, vereinzelt auch SCHWERE GEWITTER auf. Dabei besteht örtlich UNWETTERGEFAHR durch STARKREGEN bis 35 l/qm in kurzer Zeit, SCHWERE STURMBÖEN um 100 km/h und Hagel um 2 cm. In vielen Regionen wird es aber nur normale Gewitter ohne Unwetter geben.