Letzte Aktualisierung: 14.08.2020, 04.34 Uhr
Der Hochdruckeinfluss schwächt sich vorübergehend ab. Am Freitag gelangen die südlichsten Landesteile vorübergehend unter den Einfluss westeuropäischer Gewittertiefs, verbunden mit schwülen Luftmassen und etwas sinkenden Temperaturen. 

GEWITTER:
Im Verlauf des heutigen Tages zwischen Elbe und Landesgrenze zu Mecklenburg einzelne Gewitter. Dabei vor allem Gefahr von Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit, örtlich auch unwetterartig bis 40 l/qm. Dazu lokal Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) und Hagel bis 2 cm Korngröße. 
In der Nacht zum Sonnabend zum Erliegen kommende Gewitteraktivität.

HITZE:
In Hamburg und im Süden Schleswig-Holsteins herrscht heute zeitweise eine starke Wärmebelastung. 

Hinweis: 
In den südlichen Landesteilen und in Hamburg verbreitet hohe, im Herzogtum Lauenburg auch sehr hohe Waldbrandgefahr, heute mit Anstieg der relativen Luftfeuchte und lokalen Gewittern etwas abnehmende Brandgefahr.