In der Nacht in Kammlagen vereinzelt stürmisch, bevorzugt im Bergland Frost, Glätte und Nebel. Donnerstag starke bis stürmische Böen, in Hochlagen teils Sturmböen, hier vorübergehend Glatteis möglich.
In der Nacht zum Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt, vereinzelt noch etwas Sprühregen, sonst meist niederschlagsfrei. Bevorzugt im Bergland lokal Nebel. Tiefsttemperatur 2 bis -1 Grad, im Bergland -1 bis -3 Grad, in Hochlagen bis -5 Grad. Bevorzugt im Bergland streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, vereinzelt noch durch gefrierenden Sprühregen. In tiefen Lagen teils auch frostfrei und oftmals keine Glätte. Anfangs schwacher Wind aus Südwest. In der zweiten Nachthälfte im Norden auffrischend mit im Bergland lokal starken bis stürmischen Böen. 
Am Donnerstag stark bewölkt bis bedeckt und am späten Vormittag von Norden aufkommender, leichter Regen, südwärts ausbreitend. In höheren Lagen anfangs teils noch gefrierend und lokal Glatteis nicht ausgeschlossen, vereinzelt auch Schnee. Zum Abend von Norden Übergang zu Schauern. Temperaturmaxima bei 4 bis 6 Grad, im Bergland 1 bis 4 Grad. Mäßiger, teils frischer Wind aus Südwest, zum Abend aus West. Dabei teils starke, im Bergland auch stürmische Böen, in Kammlagen lokal Sturmböen.
In der Nacht zum Freitag meist stark bewölkt, zeitweise Schauer mit Regen oder Schneeregen, im Bergland Schneeschauer. Abkühlung auf 3 bis 1 Grad, im Bergland 0 bis -3 Grad. Hier Glättegefahr durch überfrierende Nässe oder Schnee. In Nordhessen noch vereinzelt, im Bergland häufig starke Böen, exponiert Sturmböen aus West bis Nordwest, zum Freitagmorgen allmählich abschwächend.