Von Südwesten zunehmend gewittrig mit Unwetterpotential, dazu anfangs noch hohe bis sehr hohe Waldbrandgefahr.
In der Nacht zum Freitag vor allem im Nordostteil noch längere Zeit gering bewölkt und trocken, sonst zunehmend stark bewölkt und nordwärts ausgreifende, teils unwetterartige Gewitter. Milde Tiefstwerte von 17 bis 21 Grad. Meist nur schwachwindig.
Am Freitag im Nordostteil wechselnd wolkig und einzelne Gewitter, sonst stark bewölkt und häufige Schauer und Gewitter, gebietsweise unwetterartiger Starkregen. Schwül-warme 25 Grad an der See und 26 bis 28 Grad im Binnenland. Abgesehen von einzelnen Sturmböen in Gewitternähe nur schwachwindig.
In der Nacht zum Sonnabend stark bewölkt und sich langsam wieder in den West- und Südteil zurückziehende Schauer und Gewitter, im Nordostteil später nur gering bewölkt. In der Früh um 18 Grad. Schwachwindig.