Letzte Aktualisierung: 18.01.2020, 07.34 Uhr
Rückseitig einer Kaltfront wird zwischen einem Tief über Skandinavien und einem Hoch vor den Britischen Inseln mit nordwestlicher Strömung kühlere und labile Meeresluft nach Nordrhein-Westfalen gelenkt. Am Sonntag ist zunehmend Hochdruck wetterwirksam, es treten aber noch einzelne Schauer auf.


FROST/GLÄTTE/SCHNEE:
Am Vormittag insbesondere in den Hochlagen von Eifel und Sauerland bei teils leichtem Frost streckenweise Glätte durch Überfrieren möglich.
Tagsüber im Bergland ab etwa 400-600 m vorübergehend Glätte nach Durchzug von Schneeregen- oder Schneeschauern. Bei kräftigeren Schauern auch in tieferen Lagen kurzeitig Glätte möglich.

In der Nacht zum Sonntag in den Mittelgebirgen gebietsweise Frost bis -2 Grad, dabei lokal Glätte durch Überfrieren oder durch Reifablagerungen. Oberhalb von etwa 200-400 m lokal auch leichte Schneeschauer mit entsprechender Glätte möglich. Vom Niederrhein bis nach Ostwestfalen sowie in der Kölner Bucht dagegen meist frostfrei, hier nur ganz vereinzelt überfrierende Nässe.

GEWITTER:
Heute tagsüber einzelne kurze Gewitter mit Graupel nicht ganz ausgeschlossen.