Letzte Aktualisierung: 27.01.2022, 10.25 Uhr
Im Tagesverlauf überquert die Kaltfront eines Skandinavientiefs Rheinland-Pfalz und das Saarland südwärts. Damit wird ein wechselhafter und windiger Witterungsabschnitt eingeleitet.

FROST/GLÄTTE/GLATTEIS:
Bis zum Mittag verbreitet noch leichter Frost bis -2, streckenweise Glätte durch überfrierende Nässe, vereinzelt noch durch gefrierenden Sprühregen. Am Rhein frostfrei und keine Glättegefahr.
Tagsüber mit von Norden aufkommendem Regen in Hochlagen vorübergehend gefrierender Regen mit Glatteisbildung nicht ausgeschlossen.

In der Nacht zum Freitag oberhalb 400 Metern bei leichtem Frost vereinzelt Schneeschauer mit nur geringen Neuschneemengen. Bei längeren Auflockerungen auch in tiefen Lagen stellenweise Glätte durch überfrierende Nässe nicht ausgeschlossen. 

WIND:
Auffrischender Südwest- bis Westwind, dabei vor allem im Bergland zeitweise Windböen bis 60 km/h (Bft 7), in exponierten Lagen auch einzelne stürmische Böen bis 70 km/h (Bft 8).
Zum Abend leichte Windabschwächung, in der Nacht zum Freitag dann nur im Bergland in exponierten Lagen noch Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus West.