Letzte Aktualisierung: 18.01.2022, 02.29 Uhr
Die nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland eingeflossene feuchte und milde Meeresluft liegt am Dienstag vorübergehend unter Hochdruckeinfluss. Am Mittwoch bestimmt dann bereits wieder tiefer Luftdruck das Wettergeschehen. 

FROST/GLÄTTE:
Bis in den heutigen Vormittag hinein im Bergland oberhalb von etwa 400-600 m, sowie örtlich im Südwesten - bevorzugt im Saarland - leichter Frost um 0 Grad möglich. Dort ganz vereinzelt Glätte wegen überfrierender Nässe oder Glatteis durch gefrierenden Sprühregen gering wahrscheinlich.
In der Nacht zum Mittwoch verbreitet leichter Frost um -2 Grad. Dabei streckenweise Glätte durch Reif, vor allem in der Eifel und im Westerwald vereinzelt auch durch überfrierende Restnässe.


NEBEL:
Bis in den heutigen Vormittag hinein örtlich Nebel, lokal mit Sichtweiten unter 150 m, bevorzugt im Bergland. Im weiteren Verlauf nur zögerlich bessernd.
Auch in der Nacht zum Mittwoch gebietsweise Nebel, teils ebenfalls mit Sichten unter 150 m.